26.06.2024

Symposium in Bergheim: Bilanz und Lehren aus der Flutkatastrophe 2021

Symposium in Bergheim: Bilanz und Lehren aus der Flutkatastrophe 2021

Am 10. September 2024 findet im MEDIO.RHEIN.ERFT in Bergheim ein Symposium unter dem Titel „Die Flutkatastrophe 2021 in NRW - Bilanz und Lehren“ statt. Ausgerichtet wird das Symposium von der IK-Bau NRW in Kooperation mit der Ingenieurkammer Sachsen.

Im Fokus der Veranstaltung steht der Erfahrungsaustausch zur Bewältigung der verheerenden Flutkatastrophe, die im Juli 2021 auch große Teile Nordrhein-Westfalens schwer getroffen hat. Städte wie Hagen, Wuppertal, der Kreis Euskirchen, der Rhein-Sieg-Kreis sowie Teile des Bergischen Landes waren besonders betroffen. Die Schäden an Infrastruktur und Privathaushalten waren immens.

Die IK-Bau NRW reagierte schnell auf die Katastrophe und mobilisierte fast 500 sachverständige Mitglieder, die vor Ort wertvolle Hilfe leisteten. Diese Experten trugen maßgeblich zur schnellen und effizienten Bewältigung der Flutfolgen bei und spielten eine wichtige Rolle beim Wiederaufbau der betroffenen Gebiete. Die IK-Bau NRW konnte auch deshalb so schnell reagieren, weil mit der Ingenieurkammer Sachsen eine Schwesterkammer bereits über einen breiten Erfahrungsschatz aus den Flutwasserkatastrophen der Jahre 2002 und 2010 verfügte und von den politischen Entscheidungsträgern auf der Landesebene jeweils eng in das Katastrophenmanagement und den Wiederaufbau eingebunden worden war. – Anlass für die IK-Bau, im Rahmen einer Kooperation für die weitere Bewältigung der Hochwasserfolgen eine Zusammenarbeit zu vereinbaren.

Das Symposium bietet nun eine Plattform, um die Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Jahre zu reflektieren. Die Berichte der Sachverständigen und Fluthelfer aus Sachsen und Nordrhein-Westfalen sollen dazu beitragen, das Katastrophenmanagement zu verbessern und nachhaltige Strategien für zukünftige Herausforderungen zu entwickeln. Die IK-Bau NRW bittet alle Fluthelfer zur Vorbereitung des Symposiums, ihre Erlebnisse und Erkenntnisse per E-Mail unter dem Betreff „Fluthelfer“ an pffrkbnrwd zu senden.

Die Veranstaltung soll dazu dienen, um aus den Ereignissen von 2021 zu lernen und besser auf zukünftige Krisen vorbereitet zu sein.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung werden in Kürze bekannt gegeben.