Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

2

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

3

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

7

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

12
 

Stellenbörse

A: technische Sachbearbeiterin/einen technischen Sachbearbeite


Fachrichtung: Bauingeneiurwesen

Ansprechpartner: Herr Plück, Fachfragen (Tel. 0211/ 475-3275) und Frau Gallé, Bewerbungsfragen (Tel. -2234)

WIR SUCHEN

zum 01.02.2019 eine technische Sachbearbeiterin/einen technischen Sachbearbeiter mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen für das Dezernat 25 – Verkehr. Der Tätigkeitsbereich ist dem Sachgebiet „Förderung des kommunalen Straßen- und Radwegebaus sowie Eisen-bahnkreuzungsmaßnahmen“ zugeordnet.

ÜBER UNS
Der Regierungsbezirk Düsseldorf ist mit rund 5,2 Millionen Einwohnern bei einer Fläche von 5.300 km² der dichtest besiedelte und einwohnerstärkste in Deutschland. In diesem besonderen Umfeld nimmt die Bezirksregierung Düsseldorf seit über 200 Jahren als staatliche Mittelbehörde und allgemeine Vertretung der Landesregierung im Bezirk Aufgaben fast aller Landesministerien wahr.
Das Dezernat 25 befasst sich fachlich und rechtlich mit einer Vielzahl von verkehrstechnischen Angelegenheiten im Regierungsbezirk Düsseldorf. Hierzu gehören Land- und Wasserstraßen, Schienen- sowie auch Radwege. Die Technische Aufsicht über die Straßenbahn- und Obusunternehmen (TAB) wird hier für das ganze Land Nordrhein-Westfalen wahrgenommen.

IHRE AUFGABEN
Im Bereich Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen:
- Ausübung der straßenbautechnischen Prüfung und fachtechnischen Stellungnahme zu Kreuzungsvereinbarungen; Erstellung von Prüfberichten; Verfassen von Berichten an übergeordnete Behörden; Genehmigung von Kreuzungsvereinbarungen,
- Prüfung von Schlussrechnungen inkl. Vollständigkeit von Prüfbemerkungen anderer Stellen sowie Prüfung des straßenbautechnischen Teils; Festlegung der endgültigen Kostenmasse,
- Beurteilung sogenannter Fiktiventwürfe zur Kostenberechnung und deren Aufteilung bei fiktiv getrennter Herstellung und
- Aufgaben in Funktion als Anordnungsbehörde bei Nichtzustandekommen von angestrebten oder gebotenen Kreuzungsvereinbarungen.
Im Bereich Förderung des kommunalen Straßenbaus sowie der Nahmobilität:
- Beratung bei Antragstellungen,
- Bearbeitung und Prüfung von Programmanmeldungen und Förderanträgen bzw. Änderungs-anträgen,
- Prüfung von Schlussverwendungsnachweisen (SVN) sowie
- Überwachung der Zweckbindungsdauer sowie
- ggf. vertretungsweise Aufgaben im Zuge der Steuerung, Koordinierung und Abwicklung der Förderprogramme
Der Einsatz in fachtechnisch ähnlichen Aufgabenbereichen bleibt vorbehalten. Im Rahmen der
Aufgabenwahrnehmung sind Ortsbesichtigungen erforderlich.

IHR PROFIL
fachlich
- Diplom-Ing. (FH) oder Bachelor der Fachrichtung Bauingenieurwesen (insbesondere mit der
Vertiefung Verkehrswesen oder Tiefbau) oder eines vergleichbaren Studienganges
- vertiefte Kenntnisse von EDV – insbesondere in MS WORD und MS EXCEL –
- grundlegende Kenntnisse im Verwaltungsverfahrensrecht, im Eisenbahnkreuzungsrecht und im Zuwendungsrecht sind wünschenswert – erwartet werden in jedem Fall die Fähigkeit und die Bereitschaft, sich innerhalb eines angemessenen Zeitraums in die Rechtsmaterie einzuarbeiten
- Kenntnisse in MS ACCESS sind wünschenswert

persönlich
- ausgeprägte Kooperationskompetenz (Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit) sowie
Verhandlungsgeschick
- sicheres Auftreten und die Fähigkeit, Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift überzeugend und verständlich darzustellen und zu vertreten
- ein hohes Maß an Selbständigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
- Bereitschaft zu Dienstreisen im Regierungsbezirk
- Führerschein der Klasse B (ehemals Klasse III) ist wünschenswert

WIR BIETEN
- ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld
- Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- flexible Arbeitszeitmodelle
- Arbeitsplatzsicherheit
- umfangreiches Weiterbildungsangebot
- Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
- Teilnahme am Großkundenticket des VRR

KONDITIONEN
Die Stelle ist in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags der Länder (TV-L). Die Stufenzuordnung erfolgt je nach spezifischer Berufserfahrung.

ALLGEMEINES
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sowie von Gleichgestellten im Sinne des § 2 Abs. 3 des Sozialgesetzbuches IX sind erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen an:
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail bis zum 18.01.2019 unter Angabe des Betreffs „Dezernat 25/SBgD Ing“ an die E-Mail-Adresse:

bewerbungen@brd.nrw.de

Hinweise: Zur Bewerbung sind das Anschreiben und sämtliche Anlagen im pdf-Format beizufügen; es können nur Bewerbungen mit vollständigen Nachweisen (Lebenslauf, Zeugnisse, Berufsausbildung, Arbeitszeugnisse, Beurteilungen, relevante Fortbildungsmaßnahmen, Lizenzen usw.) berücksichtigt werden; es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, denen eine unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligung beigefügt ist; diese wird nach Eingang der Bewerbung mit einer Eingangsbestätigung an Sie versandt. Ihre Bewerbung sollte eine Telefonnummer enthalten, unter der Sie auch kurzfristig zu erreichen sind.
Zum Datenschutz: Sofern Sie nicht eine der nachfolgenden Optionen nutzen, wird Ihre Bewerbung per einfacher E-Mail übermittelt (keine end-to-end Verschlüsselung) und Sie erhalten auf gleichem Wege Rückantworten; alternativ besteht die Möglichkeit, uns Ihre Bewerbung per De-Mail zukommen zu lassen. Bitte nutzen Sie dann die folgende E-Mail-Adresse:

poststelle@brd-nrw.de-mail.de.

Die Größe der übertragenen De-Mail inklusive Dateianhänge ist auf ein Datenvolumen von maximal 10 MB beschränkt. Weiteres dazu finden Sie auf unserer Homepage unter Zugangseröffnung De-Mail; verschlüsselte E-Mails senden Sie bitte an:

poststelle@brd.sec.nrw.de.

Informieren Sie sich in diesem Fall bitte auf unserer Homepage über das weitere Vorgehen. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erteilen Sie Ihre Zustimmung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Bezüglich des Umgangs mit Ihren personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren wird auf die entsprechenden Regelungen verwiesen, die Sie hier einsehen können.

zurück zur Übersicht

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

Seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de