Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

1

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

2

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

7

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

12
 

Junge "Ingenieure auf Zeit" im Planungswettstreit

  • Juryrundgang
    Jury-Rundgang Foto: IK-Bau NRW/Mair

Was haben Ingenieure damit zu tun, wenn in einer der bevölkerungsreichsten Regionen Deutschlands – dem Ruhrgebiet – rund 4.000 Nachwuchstalente zu viertägigen Wettkämpfen in 16 Sportarten und zu (Kultur- und Jugend-)Workshops zusammenkommen? Wenn der Regionalverband Ruhr (RVR) als kommunalpolitische Klammer der Metropolregion dieses Event ausrichtet? 

Eine ganze Menge. Ingenieurinnen und Ingenieure gestalten die Gesellschaft mit, planen und bauen auch Sportstätten. Deshalb hat die Ingenieurkammer-Bau NRW gemeinsam mit dem RVR das Projekt „Euer Ding. Ein Jugendprojekt zur Planung eines Trendsport-Areals“ NRW-weit ausgelobt. 

Kreative Ideen auf dem Prüfstand

„Setzt Euch mit Dingen auseinander, an denen Ihr Spaß habt, für die Ihr einsteht und für die Ihr Euch engagieren wollt. Folgt Eurem Interesse, Eurer Leidenschaft und stellt fest, wie viel Technik und Ingenieurleistung darin steckt.“ Mit dieser Aufforderung starteten rund 100 Jugendliche in den Wettbewerb, insgesamt 13 Teams aus ganz NRW gingen Ende März an den Start. Die Aufgabe der Jugendlichen – aufgeteilt in zwei Altersgruppen (12-14 und 15-20 Jahre) - war es, unter Anleitung von Ingenieurinnen und Ingenieuren für den „Revierpark Nienhausen“ in Gelsenkirchen eine fiktive Trendsportanlage für mindestens drei Sportarten zu planen. Beachanlage, Skateboard-Rampe, BMX-Kurs oder oder oder... Hier waren die Jugendlichen in ihrer Kreativität gefragt. 
Nach drei Vorbereitungs- und Beratungsworkshops - neben Vorträgen und Experten-Tipps standen Praxisübungen im Gelände wie z.B. das Nivellieren, Tests mit Rollstühlen und die Arbeit mit Plänen auf dem Programm - mussten die "Ingenieure auf Zeit" in gut zwei Monaten teils im Unterricht und teils in ihrer Freizeit eigene Pläne entwickeln. Das große Finale: Die Jugendlichen präsentierten ihre Ergebnisse am 5. Juni 2015 im Rahmen der Ruhr Games vor Publikum und Jury.

Damit hat die IK-Bau NRW den Ansatz verfolgt, Jugendliche Dinge ihrer persönlichen Lebens(um)welt selbst entwickeln zu lassen, um dabei den Nutzen der Technik zu entdecken. Nicht von ungefähr lautet der Titel des Projektes „Euer Ding.“ Die große Begeisterung, mit der die jungen Leute ihre Aufgabe angingen und bewältigten – alle 13 Teams blieben „bei der Stange“ - gab der Kammeridee eindrucksvoll Recht.

Einen Blick auf alle 13 verschiedenen Lösungsvorschläge für die Planung eines fiktiven Trendsportareals kann man unter www.euer-ding.ikbaunrw.de werfen. 

Impressionen vom Abschlusstag in Gelsenkirchen

SERVICE

Hier finden Sie uns
twitter rss facebook youtube 
Ingenieurkammer-Bau 
Nordrhein-Westfalen

facebook_like

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de