Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

1

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

2

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

4

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

7

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

10

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

11

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

12
 

Metro Group Marathon 2018: Ingenieurkammer-Bau NRW läuft mit

Beim Firmenstaffellauf des 16. METRO Marathons am 29. April 2018 gingen auch rund 100 Läuferinnen und Läufer der Ingenieurkammer-Bau NRW an den Start.

Metro Marathon 2018
Geschäftsführer Christoph Spieker begrüßt die Marathonis. Fotos Geschäftsstelle/KiT: IK-Bau/Mair, Streckenfotos: IK-Bau NRW/Klinck
Metro Marathon 2018
Mit etwas Hilfe....
Metro Marathon 2018
... klappt es - fit für den Start.
Metro Marathon 2018
Die Geschäftsstelle nahm mit Karin Muth, Louis Pieper, Sina Schielke und Selman Uyan teil (s.Foto, v.l.n.r.).
Metro Marathon 2018
Noch ein letzter Blick in die Unterlagen...
Metro9 Marathon 2018
Fit for fun: Sportliche Ingenieure im Event-Modus.
Metro Marathon 2018
Teamgeist trifft Sportbegeisterung.

Aufgaben, die mit viel Schweiß und Ausdauer gestemmt werden wollen, kennen Ingenieurinnen und Ingenieure gut. Selten laufen sie dabei aber 42 Kilometer am Stück oder in der Staffel "geteilt". Dass auch XL-Strecken für sie kein Problem sind, haben heute rund 100 Läuferinnen und Läufer der Ingenieurkammer-Bau NRW bewiesen.
Sie gingen beim Firmenstaffellauf des 16. METRO Marathons am 29. April 2018 an den Start. Die Geschäftsstelle nahm mit Karin Muth, Louis Pieper, Sina Schielke und Selman Uyan teil (s.Foto, v.l.n.r.). Sie liefen die 42,195 Kilometer nacheinander in vier Etappen. Mit ihnen waren mehr als 16.000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt in der rheinischen Landeshauptstadt unterwegs.

„Meine 8,6 Kilometer waren super, die Stimmung am Rand trägt einen definitiv weiter
“, berichtet Sina Schielke. Für sie war es die erste Marathon-Erfahrung, Karin Muth ist in diesem Jahr bereits zum fünften Mal an den Start gegangen. Vorbereitet haben sich die vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ingenieur- und Verwaltungsreferat in den letzten Monaten intensiv. So trainierte Sina Schielke dreimal pro Woche, meistens am Düsseldorfer Rheinufer, manchmal auch auf dem Laufband: „Dieser Marathon war für mich eine echte Motivation, um wieder loszulegen und neue Laufstrecken zu entdecken.“

Ein Highlight ist für Karin Muth immer der organisatorische Rahmen und das nette Miteinander. Früh morgens, wenn sich die angemeldeten Läuferinnen und Läufer in den Geschäftsräumen der Kammer im Düsseldorfer Medienhafen sammeln, gibt es neben den organisatorischen Details immer nette Gespräche mit den Mitgliedern sowie auch frisches Obst, Müsliriegel und Getränke. Die Läufer geben ihre persönlichen Dinge während des Laufs in die Obhut studentischer Unterstützer, die sie bis zum Start begleiten und an der Ziellinie abholen. „So können wir uns komplett aufs Laufen und Ankommen konzentrieren“, sagt Karin Muth. Wie bereits in den vergangenen Jahren erprobt, kamen am frühen Nachmittag alle am Düsseldorfer Rheinufer unweit des Zieleinlaufs wieder zusammen. Gemeinsam ließen sie hier am Grill noch einmal Kilometer für Kilometer vor dem geistigen Auge vorbeiziehen.

Das Fazit fiel unbedingt positiv aus: Die Mitglieder der IK-Bau NRW und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle haben sich bei der Metro Marathon Staffel wacker geschlagen.
Insgesamt waren 2.467 Staffeln am Start. Die IK-Bau hatte 18 Teams gemeldet, von denen sechs unter die ersten Tausend gekommen sind und drei sogar unter die ersten 500. Das Team "Geniale Ingenieure" belegte Platz 428, Team "Drahtige Ingenieure" Platz 464 und Team "Mobile Ingenieure" Platz 480. Die Staffel der Geschäftsstelle konnte ihre Zeit von 04:15:20 auf 04:13:04 verbessern! Herzlichen Glückwunsch!!!
Insgesamt war es ein schnelles Rennen, wenn man bedenkt, dass die ersten 17 Staffeln alle unter drei Stunden gelaufen sind.

Den bei diesem Rennen nur symbolisch existierenden Staffelstab „übergaben“ die Teilnehmer übrigens in so genannten „Staffelwechselboxen“. Anhand ihrer Startnummer wussten sie, welche der zehn Boxen sie am Ende ihrer Teilstrecke ansteuern mussten. Hier stand bereits der nächste Läufer ihres Staffelteams in den Startlöchern. Die Etappenzeiten wurden über Kontaktmatten übermittelt. Für viele Teilnehmenden macht die Kombination aus intensivem Training, dem Gemeinschaftsgefühl und höchsten Glücksgefühlen beim Zieleinlauf diese Erfahrung so wertvoll. Die Ingenieurkammer-Bau NRW ging 2018 bereits zum sechsten Mal beim METRO Group Marathon an den Start, einige der Läuferinnen und Läufer sind Jahr für Jahr wieder dabei. Zwei der Läufer nahmen sogar spontan zwei der Teilabschnitte in Angriff, damit ihre Staffel trotz Krankheit eines anderen an den Start gehen konnte.

Ergebnisliste für die Läuferinnen und Läufer der IK-Bau NRW hier

Alle Infos zum Marathon und die Ergebnislisten (insgesamt) sind hier zu finden.

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Praktikumsbörse
der IK-Bau NRW

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm 2018
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West e.V.
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de